Internationales Haus Sonnenberg e.V.
Start > Bildungszentrum > Projekte > Am breiten rechten Rand der „Mitte“ (2011)

„Zwar unterscheiden sich (…) Erscheinungs- und Organisationsformen (des Rechtsextremismus) von Land zu Land ebenso wie die staatlichen und zivilgesellschaftlichen Gegenstrategien, die ideologischen Überzeugungen und politischen Aktivitäten der extremen Rechten aber weisen Übereinstimmungen auf. Also hat auch die politische Bildungsarbeit vor Ort mit vergleichbaren Hindernissen und Herausforderungen zu tun. Die zunehmende Vernetzung der Rechten in Europa manifestiert sich in gemeinsamen Konferenzen, Konzerten, Demonstrationen oder auch in Parteibündnissen im Europaparlament. Gerade in Zeiten des Internets und seiner Möglichkeiten bedarf es einer europäischen Perspektive und grenzüberschreitender Informationen und Vernetzung.

In Gesprächen wurde aber auch deutlich, dass der Nährboden für rechtsextremistische Gedanken natürlich und nicht zu letzt auch in der Mitte der Gesellschaften liegt, in Gesellschaften, die zunehmend bereit sind, rechte Gedankengänge zu tolerieren, wenn nicht zu akzeptieren, vor allem, wenn sie sich von explizit nationalsozialistischen Vorbildern abgrenzen.

Diese rechtspopulistischen Strömungen zu untersuchen und europaweit an Beispielen in den Blick zu nehmen ist das Ziel dieses Projektes und seiner zentralen Tagung vom 7.12.-11.12.2011 auf dem Sonnenberg.

Projektwebseite

Blog